Urlaubslektüre

Der ein oder andere von Euch sucht vielleicht noch was für die Anreise zur Intergeo nach Berlin oder für den Urlaub in der Nachsaison. Ich hab das Buch „Blackout“ im Urlaub gelesen. Das ist ein echter Bestseller halt: Ein bisschen spannend, ein bisschen reißerisch – aber man kann sein Hirn eben auch entspannen. Was das Buch aber wirklich ganz grandios macht: Als es um die Rettung der Welt geht, kommt dieser Satz: „Gepriesen seien unsere Geodatensysteme“. Da hat’s mal jemand begriffen: GIS rettet die Welt.

Wer hier kommentiert, auf welcher Seite das gesagt wird, dem kauf ich einen Kaffee auf der Intergeo. Wenn die Bahn streikt, zu einem anderen Zeitpunkt.

Märchenhafte Karten

Ich geb’s zu: Ihr habt lange nichts von mir gelesen. Dabei ist im letzten halben Jahr so unglaublich viel geschehen – auch wenn man sich nur unsere GIS Branche anschaut… vielleicht werde ich das hier alles noch aufarbeiten. Heute wurde ich auf diese Seite hingewiesen, die wirklich sagenhafte Karten enthält: Playgis.com. Dort findet man eine recht simple Karte, die die Welt des Hobbit (von J.R.R. Tolkien) zeigt. Deutlich detaillierter ist eine Karte von Springfield, der Heimat der Simpsons. Wer richtig sucht, findet weitere Karten aus Literatur oder Fernsehen umgesetzt im Web.

Apple Maps – sind schön

Inzwischen ist zum Thema Apple Maps ja Ruhe eingekehrt: Apple hat Prügel bezogen, verantwortliche Mitarbeiter entlassen und schließlich haben sich Anbieter wie Google oder Nokia Here dazu herabgelassen, auch iOS zu bedienen.

Ohne dass ich dieses Thema wieder aufwärmen will: Heute wurde ich auf ein Photoalbum bei FLICKR aufmerksam gemacht: Hier sammelt Peder Norrby, ein Schwede, überaus ästhetische Apple Maps Fehler. Auch sonst sind seine Photos wie ich finde sehenswert, also einfach mal ein Glas Wein aufmachen und reinschauen.


Komische Karten – guter Blog

Heute abend bin ich über einen Blog gestolpert, den ich Euch ans Herz legen möchte – falls Euch mein Geschreibse mal langweilt oder Ihr auf neue Beiträge von mir wartet: Strange Maps. Dort wird (englisch) Wissenswertes, Sinnfreies, Kurioses geschrieben und berichtet – stets im Zusammenhang mit Karten. Also: einfach mal reinlesen.


Google Street View Filme

Wieder mal etwas, was wirklich cool ist, wenn auch sich der Nutzen – mir zumindest – nicht sofort erschließt: Filme – quasi Road Movies – erzeugt aus Google Street View. Unabhängig von mehr oder weniger sinnvollen Ankündigungen des BGH letzte Woche „frame“ ich ein Beispielvideo hier – freilich nicht, ohne ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass das Copyright dafür bei teehan+lax liegt.

Google Street View Hyperlapse from Teehan+Lax Labs on Vimeo.

Ich muss sicher nicht erwähnen, dass man selber solche Videos erstellen kann und dass die Technologie für alle Interessierten auch verfügbar ist – als Open Source.

 

Islamisches Google Earth

Das hier würde ich als Aprilscherz bezeichnen, auch wenn der Guardian das am 10. April gebracht hat: Der Iran plant ein Pendant  zu Google Earth, ein „Islamisches Google Earth“, das Basir heissen soll.

Das jedenfalls behauptete angeblich der iranische Informationsminister, der auch in Nordkorea studiert haben soll. Was das Ganze quasi zu einem GIS des Bösen macht. Und nein: Ich habe nichts von dem überprüft. Ich finde die Geschichte so wie sie ist einfach berichtenswert.


GIS- und Kartenkunst

Hier habe ich einen wirklich schönen Beitrag gefunden: Unser Handwerk mal künstlerisch – hier sieht man

  • Karten durch Wassertropfen fotografiert, dass man den Eindruck hat, man sieht einen Globus
  • Google Map Markers in echt
  • Stadtpläne ausgeschnitten

und noch ein paar andere schöne (im wahrsten Sinn des Wortes) Ideen.


1. April 2013

Nachdem Google im letzten Jahr noch die binäre Karte vorgestellt hatte, gab es dieses Jahr die Schatzkarte.

google_schatzAngeblich kann man auch einiges an Schätzen entdecken, das Rheingold habe ich allerdings nicht entdecken können. Dafür aber eine ebenfalls nette Variante von Streetview.

Ich möchte mal wissen, wie viel Zeit und Geld Google in ein solches Spassprojekt steckt…


Ein gutes Neues Jahr

Herzlich willkommen im Neuen Jahr 2013. Und damit’s standesgemäß losgeht, hier ein Video von einem beeindruckenden Sylvesterfeuerwerk: So geschehen am Burj Khalifa, dem derzeit höchsten Gebäude der Erde in Dubai.


Gefunden übrigens auf dieser Karte mit diversen Feuerwerken.