Geodaten des Bundes bald kostenlos – kurze Nachlese

Zum Beitrag „Geodaten des Bundes bald kostenlos?“ kamen einige Reaktionen via Twitter, die ich hier mal kurz für alle nicht-Twitterer zusammenfasse.

Auch wenn die Bundesbehörden nicht die meisten relevanten Daten haben: Der Bund als Vorreiter wird die Landesbehörden über kurz oder lang dazu bringen, ihre Daten ebenfalls kostenlos zur Verfügung zu stellen.

Auf einen weiteren Artikel wurde ich hingewiesen.Er beschreibt, dass der Kartendienst Anbieter Euro Cities Anzeige gegen das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie erstattet hat. Grund: Angeblich viel zu günstige Konditionen für google, die ja bereits Daten der Bundebehörde einsetzen. Damit wird dann auch das Problem deutlich: Unterschiedliche Unternehmen erhalten grundverschiedene Bedingungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.