Gesetz zu Georeferenzdaten verabschiedet

In der Bundesrepublik findet das Thema Geodaten zunehmend auch rechtliche Beachtung. Umstritten ist – je nach Sichtweise – ob das gut oder weniger gut gelungen ist. Zu den unterschiedlichen Bewertungen der Gesetze – und der damit verbundenen Frage nach den Kosten – führt sicherlich auch die Wahrnehmung der beteiligten Behörden und der Vergleich zu „frei“wettbewerblichen Datenanbietern. Siehe hierzu z.B. die Kommentare zu diesem Artikel.

Eine gute Zusammenfassung und Einschätzung des Geodatenzugangsgesetzes aus dem Jahr 2009 findet sich bei Heise.

Nun wurde am 2.3.2012 das Georeferenzdatengesetz im Bundestag verabschiedet. Es regelt im wesentlichen, dass der Austausch von Geodaten vereinfacht werden soll (GDI-DE, Inspire), dass das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) das umsetzen soll und das alles recht unkonkret.

Es bleibt also spannend, was konret und für den Alltag relevantes auf uns zukommt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.