Die Geographie von Twitter

Das könnte bald als Standardwerk gelten: Unter dem Titel „The Geography of Twitter“ ist ein wissenschaftliches Papier erschienen, das absolut lesenswert ist. Jedenfalls für all diejenigen, die sich damit auseinandersetzen, wie man Twitter für geographische Auswertungen nutzen kann.

Es beschreibt so ziemlich alles, was mit Raum und Twitter zu tun hat: Wie viele Tweets auf welche Art einen Rückschluss auf den Ort des Nutzers zulassen, wie viele Nutzer wo ihre Tweets geokodiert absetzen, und Einiges mehr.

Kurz zusammengefasst: 1,5 Mrd Tweets von 70 Mio. Usern im November 2012 wurden ausgewert. Davon sind ca. 3% geokodiert in dem Sinne, dass die Anwender ihren Ort preisgeben. Allerdings ließen sich durch Geokodierung der Tweets insgesamt ca. 34% der Tweets kartieren. Die Methoden dazu werden grob beschrieben. Rund die Hälfte der Tweets haben mit dem näheren Umfeld zu tun. Und zur Frage, wie relevant Twitter ist: „where there is electricity, there are tweets.“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.