GIS für Wellenreiter

Wenn ein Mensch von einem Hai angegriffen wird, wird das von den Medien in der Regel dankbar aufgegriffen – und so erhalten diese Fische dann ihre Aufmeerksamkeit. Und das, obwohl Hai Attacken nicht wirklich häufig sind: In West Australien, der Gegend mit den angeblich meisten Hai Unfällen weltweit starben in den letzten beiden Jahren angeblich 6 Menschen durch Hai Angriffe.

Nun haben Forscher in Australien zahlreiche Haie mit Sendern ausgestattet. So was machen Forscher ja öfters. Neu in diesem Fall ist eine echte Geofencing Anwendung: Nähert sich einer der Haie mehr als einen Kilometer der Küste, wird ein Tweet erzeugt, mit dem Surfer dann gewarnt werden (können).

So weit ist es schon gekommen: Auf der Welle wird getwittert…

Hier ein Beitrag mit weiteren Infos und dem Twitter Account – falls Ihr dieser Tage einen Wellenritt in Australien plant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.