Augmented Reality: Software übersetzt Text on the fly

Augmented Reality wird zunehmend ein GIS Thema – will sagen: GIS Anwendungen, vor allem mobile werden zunehmend mit augmented reality zu tun haben. Das hat der Spiegel bereits vor 2 Jahren berichtet: http://bit.ly/wwtuBn

Das finde ich aus zwei Gründen interessant: Erstens, weil das damit schon fast als alter Hut bezeichnet werden kann – zwei Jahre sind in der IT ja wirklich eine lange Zeit.

Zum Zweiten: Dass der Spiegel – alles andere als ein Nischenblatt – über das Thema berichtet.

Nun hat die japanische Firma Omron eine Anwendung für Smartphones entwickelt, die Texte übersetzt. Neu daran ist, dass man dafür nicht mehr ein Foto machen muss – das funktioniert angeblich direkt, wenn man die Kamera über einen Text hält. Angeblich auch unter „schwierigen“ Bedingungen, wie schlechter Beleuchtung oder flache Winkel zum Text. Die Software kann angeblich englische, japanische, koreanische und Chinesische Texte verarbeiten. Hier mehr Informationen dazu: http://tcrn.ch/zT8NoD.

Ein Kommentar zu diesem Artikel spricht mir aus der Seele: In fremden Ländern müssen wir die Menschen bald gar nicht mehr fragen, was dieses Strassenschild bedeutet. Irgendwie auch schade…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.