Die Bahn

Jetzt, wo in Mainz die Züge wieder rollen, ist es wohl Zeit, mal etwas über die Bahn zu schreiben. Nein, ich werde jetzt nicht großartig über die Pünktlichkeit herziehen (aber dass unlängst eine Zugbegleiterin das Bistro abschloss und mit dem Kommentar „ich verpass meinen Anschluss, wenn ich in diesem Zug bleibe“ ausstieg, das kann ich mir nicht verkneifen). Nein, die Bahn hat nun auch einen eigenen Zugm onitor (die SZ hat ja bereits seit anderthalb Jahren einen Zugmonitor am Start). Allerdings nennt die Bahn ihre Anwendung Zugradar. Inhaltlich geben sich die beiden Anwendungen nicht viel, optisch sind beide arg unterschiedlich – alles eine Frage des Geschmacks.

Zum Thema Bahn erschien es in der letzten Woche eine Pressemeldung von Intergraph, wonach die DB Netz AG auf Basis von Intergraph Lösungen das Projekt AGON (Ablösung der Geosysteme Netz) realisiert. Am Freitag letzte Woche erschien dann eine Korrektur dahingehend, dass DB Systel, der interne IT Dienstleister der Bahn faktisch nicht am Projekt beteiligt sei. Ich bin gespannt, was mach noch hört über eine konzernweite Konsolidierung, an der der interne IT Dienstleister nicht beteiligt ist.


2 Gedanken zu „Die Bahn

  1. „Am Freitag letzte Woche erschien dann eine Korrektur dahingehend, dass DB Systel, der interne IT Dienstleister der Bahn faktisch nicht am Projekt beteiligt sei.“

    Das stimmt nicht ganz. DB Systel sehr wohl am Projekt beteiligt. DB Systel begleitet das Projekt über die ganze Dauer technisch und sorgt dafür, dass die entwickelte Lösung bei DB Systel betriebsgeführt wird. Fachliche Verantwortung liegt in der Tat nicht bei DB Systel sonder bei DB Netz/Intergraph.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.