Forsquare setzt auf Open Street Map

In seinem Blog verkündet Foursquare gestern seinen Wechsel von Google Maps zu OSM.

Damit verlässt ein weiterer prominenter Kunde Google und wechselt zu OSM. Seit Google im letzten Jahr verkündet hatte, dass die Nutzung der Google Maps API nicht mehr kostenlos sei, hatten einige „große“ Seiten gewechselt und sind zu OSM geweschselt.

Nun hat auch Foursquare – eine der ersten Seiten, die Social Media und „GIS“ zumsammengebracht haben – diesen Schritt getan. In ihrem Blog erwähnen die Macher von Foursquare das Thema Kosten nicht – es dürfte aber eine Rolle gespielt haben. Ein weiterer Grund ist sicherlich, dass Google selbst immer stärker in diese Nische drängt. Die zuletzt angekündigte Verbindung von Google Maps und Google+ spielt sicher eine Rolle. Da Foursquares Konkurrent gowalla inzwischen von Facebook übernommen wurde, bleibt abzuwarten, wie sich foursquare hier noch behauptet…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.