Google Maps nun mit Werbung

Ob das einen ähnlichen Shitstorm auslösen wird, wie seinerzeit die Nachricht, dass Google von großen Maps Kunden Geld verlangt? Es würde mich wundern, wenn nicht.

Heise berichtet heute, dass Google beschlossen hat, „seine kostenlosen Karten-Apps für iOS und Android ab sofort durch Reklame finanzieren.“ Dabei sollen „relevante“ Anzeigen erscheinen, die in Zusammenhang zur Suchanfrage stehen. Klickt der Anwender auf die Anzeige, so erhält er weitere Informationen, wie die Route dorthin oder weitere, vom Inserenten definierte Infos. Die Clicks kosten dann und werden – wie auch bei AdWords – dem Inserenten berechnet.

Screenshots und Infos aus erster – Googles – Hand findet Ihr hier. Und, was meint Ihr – wie werden die Anwender reagieren?


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.