Was Foursquare fourhat

Diesen Artikel von Foursquare hatte ich schon vor einigen Tagen gefunden, komme aber leider erst jetzt dazu, darüber zu schreiben. Was im Wesentlichen daran liegt, dass ich ihn erstmal selber lesen wollte.

Foursquare hat über drei Monate alle CheckIns ausgewertet und jeweils als Punkt dargestellt. Das ergibt einige wirklich coole Karten, wie die hier.

Quelle: https://foursquare.com/infographics/500million

Dazu schreiben die Leute von foursquare, was sie mit „ihren“ Daten machen wollen:

  1. Nicht nur die Punkte sondern auch die Reihenfolge der CheckIns sind wichtig. Sprich: Es kommt nicht nur darauf an, welche Orte Menschen gerne besuchen, sondern auch, welche Orte sie gerne als nächstes besuchen. So wie Google Seiten und Amazon Produkte empfiehlt, will Foursquare dann echte Orte empfehlen.
  2. Eine aktuelle Datenbank aufbauen, die jede Menge Orte enthält. Das ist wohl die naheliegendste Idee, wie man diese Datenvergolden kann.
  3. Was viele Leute heute bereits als Geschäftsmodell sehen und warum dieser Markt von Google, Apple und andere so heftig umkämpft wird: Man will den Geschäften, Museen, Gaststätten etc. neue Möglichkeiten geben, wie sie mit ihren (heute anonymen) Kunden interagieren können.

Alles irgendwie naheliegend. Heute jedenfalls.

Twittern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.