Seriös?

Refugee and Migrant Crime Map ist eine Seite (übrigens ohne Impressum), von Menschen, „die sich erhebliche Sorgen um die Sicherheit ihrer selbst und ihrer Angehörigen machen.“ Ziel der Macher „ist es nicht, Menschen zu diffamieren oder zu beleidigen.“ Vielmehr geht es darum, „Straftaten, die durch Migranten und Flüchtlinge verübt werden, umfassend dokumentieren“, und über das  „tatsächliche Ausmaß der zunehmenden Gewalt und Kriminalität durch Migranten aufzuklären“.

Nun, ich hab mir die Seite kurz angeschaut und bin prompt auf den Fall im Screenshot gestoßen. Dass Schwarzfahrer automatisch Migranten seien, fand ich merkwürdig.

Dann habe ich mir die Details angeschaut: Dort steht im Polizeibericht der Bundespolizei, dass es sich um einen „südländisch aussehenden“ Mann handelt. Weitere Informationen, die darauf schließen lassen, dass es sich um einen Flüchtling oder Migrant handelt… gibt es nicht.

Unter der Rubrik „Fahndung“ findet man dann ein Foto eines 15-jährigen Schwarzafrikaners, der die Wohnung seiner Pflegeeltern verlassen hat und seither vermisst wird. Informationen, warum dieser Mensch gesucht wird, gibt es keine.

Heise.de hat diese Seite bereits besprochen, hier gibt es weitere Infos.