Das neue Google Maps

Dass Google einen Relaunch von Google Maps plant, hatte ich ja bereits berichtet. Da es die Möglihkeit gibt, sich das Ganze vorab anzusehen, musste ich das natürlich vorab ausprobieren. Also los.

Dass ich meine Hardware mal erneuern müsste, ist mir schon lange klar. Also bin ich nicht wirklich überrascht, dass ich zuerst darüber informiert werde, dass ich einen aktuellen Browser brauche. Aber – und das freut mich: Ich kann es auch mit meinem „alten“ Browser Firefox 16 nutzen. Bei IE 9 gibt’s diese Option übrigens nicht…

Offensichtlich wird sofort, dass die Google Maps teilweise ganz anderes Look&Feel erhalten hat: Die Sucheingabe ist nicht mehr links sondern über der Karte. Kein Zoombalken mehr links, sondern kleine Schaltflächen rechts. So wurde Einiges verändert, aber das ist kein Problem, intuitiv ist es immer noch. Allerdings: Die Einfachheit, die Google Maps so erfolgreich gemacht hat, scheint am Ende zu sein. Überladen ist Google Maps noch nicht, aber nah dran.

Die Suche wurde überarbeitet: Ergebnisse werden nicht mehr tabellarisch links aufgelistet sondern in der Karte in verschiedenen Symbolen. Beim Klick auf das Symbol werden weitere Details angezeigt, und wenn man sich Erfahrungsberichte anschauen will, wird man zu Google+ weitergeleitet. Was passiert, wenn man kein Google+ Konto hat, bleibt abzuwarten. Direkt in der Karte kann man Suchergebnisse auch nach seinen Google+ Kreisen filtern.

In der Vergangenheit war es Geschäftsinhabern möglich, Webseiten so zu optimieren, dass sie (auch bei Google Maps) weit oben in der Ergebnisliste erscheinen. Inwieweit das neue Google Maps Seitenoptimierungen notwendig macht, bleibt abzuwarten.

Der erste Eindruck: Eine runde Sache für die Anwender und einige Punkte im Kampf gegen Facebook. Weitere Eindrücke in Kürze.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.