Esri EMEA UC

Letzte Woche war ich auf der ESRI User Conference – die für Europa, den Mittleren Osten und Afrika. Was gibt es neues zu berichten von Esri?

In meinen Augen im wesentlichen drei Punkte:

1. ArcGIS Online: Esri pusht diese Plattform massiv! Es gibt diverse neue (kostenlose) Tools, die ArcGIS Online nutzen und sie werden kontinuierlich erweitert. Sei es Esri Maps for Office, das nun simple Geoprocessing Funktionen erhält oder die Collector App, mit der die Datenerfassung vereinfacht wird. Außerdem wird mächtig Content angeboten, teilweise kostenpflichtig. Christophe Charpentier, ehemals in Frankreich für Content zuständig, akquiriert hier fleißig.

2. Live Daten: Es wurde zahlreiche Demos mit „Echtzeit“ (wie ich dieses Wort hasse) Daten gezeigt. Wenn bestimmte geographische Ereignisse eintreten, werden weitere Aktionen ausgelöst (Esri nennt das GeoEvent Processor, Safe Software hatte so etwas auch schon im FME Server vorgestellt).

3. ArcGIS Professional: Das neue ArcGIS Desktop (11) wird sich radikal ändern. Eine der ersten Aussagen zu dieser Software: Sie wird parallel zu ArcMap auf demselben Rechner laufen. Das hört sich ein wenig an, wie seinerzeit der Umstieg von ArcInfo Workstation auf ArcGIS. Aber: Was man von der „Pre Alpha Software“ gesehen hat, überzeugte!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.