QGIS 2.0 – der 2.0te Blick

Vor einige Tagen berichtete ich an dieser Stelle, dass QGIS 2.0 released wurde. Hier nun ein paar Infos zu den neuen Features – das ist schon überwältigend, was nun alles geht.

Es gibt einen umfangreichen Changelog, also eine Auflistung samt knapper Beschreibung der neuen Funktionen. Diese werde ich hier nicht alle aufzählen, aber einige, die ich wichtig und gut finde, herausstellen. Zuvorderst: QGIS heisst jetzt nur noch QGIS, nicht mehr Quantum GIS. Das reduziert Konfusion. Das nächste große Punkt: Der Processing Modeller, eine Art Model Builder, wie man ihn aus ArcGIS Desktop kennt (Meines Wissens geht die Idee übrigens auf Leop’s Map Models von Leopold Riedl zurück).

In der Kartographie wurden zahlreiche Verbesserungen durchgeführt, herauszuheben ist die Möglichkeit, Kartenserien zu erstellen. QGIS unterstützt nun Oracle Spatial und einige OGC Dienste.

Wie gesagt: Was wichtig ist, beurteilt jeder selbst, deswegen einfach selber ausprobieren: QGIS gibt es hier: http://qgis.org/en/site/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.