Apple Maps – sind schön

Inzwischen ist zum Thema Apple Maps ja Ruhe eingekehrt: Apple hat Prügel bezogen, verantwortliche Mitarbeiter entlassen und schließlich haben sich Anbieter wie Google oder Nokia Here dazu herabgelassen, auch iOS zu bedienen.

Ohne dass ich dieses Thema wieder aufwärmen will: Heute wurde ich auf ein Photoalbum bei FLICKR aufmerksam gemacht: Hier sammelt Peder Norrby, ein Schwede, überaus ästhetische Apple Maps Fehler. Auch sonst sind seine Photos wie ich finde sehenswert, also einfach mal ein Glas Wein aufmachen und reinschauen.


Geokodierte Fotos im Verlauf eines Tages

Bewegte Karten kennt man ja inzwischen – z.B. anhand der Zugverspätungen – hier nun eine weitere: Wann wurden wo von wie vielen Menschen Fotos gemacht?

Diurnal and spatial patterns of georeferenced Flickr photographs in the city of Zurich (Switzerland) from Ralph Straumann on Vimeo.

Um diese Karte zu erstellen, wurden 80.000 geokodierte FlickR Fotos aus Zürich ausgewertet. Ich kenne mich in Zürich kaum aus (nur den Sprüngli Laden mit der Super Schokolade würde ich sicher wieder finden und dort wieder arm und dick werden), aber Ralph Straumann kommentiert das auf dieser Seite.


Mit Twitter Waldbrände verorten

Geographic Context Analysis of Volunteered Geographic Information (GeoConAVI) ist ein Ansatz, geographische Informationen aus Twitter und FlickR zu einem bestimmten Thema auf einer Karte sichtbar zu machen.

Im konkreten Fall geht es darum, Informationen über Waldbrände aus Twitter Feeds zu filtern und auf eine Karte zu malen. Ziel dabei ist, möglichst schnell brauchbare Informationen zu Naturkatastrophen zu erhalten. Wenn der Ansatz sich bewährt, bieten sich freilich jede Menge weiterer Anwendungsfelder. Sehr spannend das…