Google will in den Business Bereich

Offensichtlich meint Google es langsam aber sicher ernst: Genug für den Konsumer Markt gemacht, nun soll der Business Bereich mit Karten und GeoApllikationen gerockt werden.

Zum Einen hat Google unlängst Toolbars auf den Markt gebracht, mit denen es möglich ist, in ArcGIS Desktop bzw. QGIS Daten aus der Google Maps Engine zu nutzen. Zum Anderen hat Google heute eine Partnerschaft mit Safe Software bekannt gegeben. Inhalt dieser Partnerschaft ist zunächst ein Tool, das es ermöglicht, 18 Formate kostenlos in die Google Maps Engine zu importieren (und auch wieder zu exportieren). Das alles ist nichts für Kindergeburtstage (Schnitzeljagdkarten macht man mit Google Maps, nicht ArcGIS und schon gleich gar nicht mit Hilfe von FME), sondern ein offensichtliches Bestreben, den kommerziellen GIS Markt aufzurollen.


Microsoft, Apple, Google, Facebook – und wie sie zu „location“ stehen

Ein kurzer, lesenswerter Beitrag erschien gestern im Blog von Safe Software. Ausgehend von der These, dass Software Firmen die vier Trends “ Mobile, Cloud, Social, and Location“ verfolgen müssen, um erfolgreich zu bleiben, beschreibt er kurz, wie sich Microsoft („kämpft hart, um im Spiel zu bleiben“), Apple („macht keine Gefangenen“), Google („hat die Sicht auf GIS verändert und ist immer noch Marktführer“) und Facebook („denkt wenigstens intensiv nach“) hier positionieren und warum.