Öffentliche Verkehrsmittel in Google Maps

Eigenen Angaben zufolge hat Google aktuell die Fahrpläne von rund 1 Mio. Haltestellen weltweit in knapp 500 Städten. In Deutschland liegen diese Informationen für folgende Städte vor:

  • Berlin
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Köln
  • München

Allerdings liegen die Infos (zumindest in Frankfurt und München) nicht für das Bus- und Straßenbahnnetz vor, sondern nur für die U-Bahnen und S-Bahnen. Auch liegen dann keine Fahrplaninfos vor, lediglich ein link auf die Fahrplanseiten des entsprechenden Verkehrsbetriebs.

Cooler finde ich da schon die Situation in London. Hier sind auch die Busse aufgenommen und mit dem Click auf die Haltestelle wird einem angezeigt wann die Busse in den nächsten Stunde fahren. Das ist dann schon deutlich schicker.


Open Data als Basis für Intelligente Transport Systeme

Bei einem informellen Treffen der EU Verkehrsminister in Zypern (die haben ja grad die Ratspräsidentschaft) haben sich die Minister mit dem Thema Open Data auseinandergesetzt. Dabei herausgekommen ist eine Erklärung, in der festgestellt wird, dass Verkehrsinformationen und Fahrpläne (so jedenfalls übersetze ich in diesem Zusammenhang das Wort „Transport Data“) einen großen Wert haben und beitragen, Verkehr effizienter zu gestalten. Ergo wurde beschlossen (ich frag mich, ab das die richtigen Ressortchefs waren), die Entwicklung eines pan-europäischen Open Data Portals zu forcieren und die jeweils eigenen Daten einzubringen.

Es wurden „innovative Lösungen“ gefordert, wie mulitmodale Routenplaner gefordert, die europaweites Tür-zu-Tür Routing ermöglichen. Am besten mit integrierten Buchungsmöglichkeiten.

Da gibt’s dann sicher ein paar schöne Subventionen für Forschungsprojekte…